Top 3 Unterschwellige Faktoren, die das Kundenverhalten online beeinflussen.

Als Verbraucher möchten wir glauben, dass der Großteil der Einkäufe, die wir tätigen, aus logischen Gründen und absichtlichen Entscheidungen erfolgt. Neuere Studien der Harvard University haben jedoch gezeigt, dass 95% der Kunden Einkäufe über das Unterbewusstsein getroffen werden; Favorisierung emotionaler Reaktion gegenüber statistischem Denken.

Einzelhändler sollten in Erwägung ziehen, das Unterbewusstsein zu nutzen, um die Online-Verkaufsleistung zu steigern, da Marken einen erheblichen Teil ihres Budgets bereitstellen und sich auf das Marketing zu konzentrieren?

Zahlen sind entscheidend.

Der Ankereffekt bietet eine schnelle und einfache Lösung, wodurch der Preis, den Ihre Kunden zahlen möchten, unbewusst beeinflusst wird. In der Verkaufspsychologie bedeutet das, dass Sie Ihre teuersten Artikel am Anfang der Suchergebnisse platzieren sollten, da diese als Referenzpreise wahrgenommen werden und beim Vergleich alle billigeren Produkte als akzeptable Alternative erscheinen und dadurch wertvoller für Ihre Kunden erscheinen. Eine Anzeige mit absteigenden Preisen ermöglicht es Ihren Kunden, ein unkompliziertes Einkaufserlebnis zu genießen, ohne die logische Seite Ihres Gehirns zu aktivieren.

Die Kelkoo Group verfügt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen E-Commerce, digitale Werbung und Verbraucheranalysen. Wir können Ihre gesamte Kampagne unterstützen, von der Einrichtung bis zur Verfolgung von Verkaufs-und Konversion-Daten, damit Sie die Ergebnisse erzielen, die Ihr Online-Shop benötigt, um erfolgreich zu sein.

Einzelhändler sollten auch den Einfluss der Zahlen nutzen, um die E-Kommerz-Umsätze durch Statistiken, Verkaufszahlen und Sternbewertungen zu steigern und so einen Anhaltspunkt für zweifelnde Käufer zu schaffen. Die Einbeziehung von Produkt-Countdowns ist eine weitere Möglichkeit, mithilfe von Zahlen Ihr Kundenverhalten zu beeinflussen. Durch die Einrichtung eines dynamischen Textelementes, das mit dem Verkauf Ihrer Produkte verbunden ist wird das Verlangen beim Verbraucher geweckt, eine schnellere Verkaufsentscheidung zu treffen, aufgrund einer künstlichen Verknappung des Produktes.

Ignorieren Sie nicht, wenn es um die Preisgestaltung geht, wie das menschliche Gehirn funktioniert.

Für Einzelhändler, die Ihre Reichweite im E-Commerce Shopping verbessern möchten, ist ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor Ihre Preise einfach zu halten; versuchen Sie, Preise mit 7 oder mehr Ziffern wie 37.84€ zu vermeiden. Die Reduzierung der Anzahl der Ziffern minimiert den kognitiven Stress im Gehirn und im Unterbewusstsein werden sich Ihre Kunden beim Kauf wohler fühlen. Unser Gehirn ist darauf eingestellt, sich auf die ersten Ziffern, die wir lesen zu konzentrieren, also erscheint in den Augen unseres Publikums die Zahl von 39.99€ näher an 39€ als an 40€, obwohl die rationelle Seite unseres Gehirns uns erklärt, dass nur ein Cent Unterschied besteht. Darüber hinaus wird die Anzeige des vorherigen Preises von reduzierten oder verkauften Artikeln das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte hervorheben – Klicks werden in Konversionen Käufe umgewandelt.

Vergessen Sie nie die Auswirkung der Einfachheit.

Wenn es um die Online-Erfahrung der Verbraucher geht, ist die Klarheit und Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website ein sehr wichtiger Faktor zur Änderung von Klicks zu Konversionen. Die neurowissenschaftliche Forschung hat festgestellt, dass positive Emotionen hervorgerufen werden, wenn unser Gehirn ein Ziel erreicht. Faktoren und Informationen die für die Produktwahl nicht zielführend sind, haben negative Auswirkungen. Entfernen Sie störende Daten auf Ihrer Webseite, indem Sie Ihre Handlungsaufforderung „Call-To-Action” bewerten und sich versichern, dass Kunden Artikel mit einem Klick in Ihren Warenkorb legen können, anstatt durch mehrere Beschreibungs- und Produktseiten abgelenkt zu werden. Call-to-Action-Buttons sollten auf dem Bildschirm deutlich sichtbar sein. Verwenden Sie subtile visuelle Hinweise und Positionen, um Ihren Usern zu zeigen, wie es weitergeht, beziehungsweise welche Optionen ihm zur Verfügung stehen. Darüber hinaus funktioniert das Entfernen von Austrittspunkten von den Checkout-Seiten auch gut, um die Verbraucher zu ermutigen, den Kauf abzuschließen, ohne Ihre Meinung zu ändern.

Das Unterbewusstsein ist 30.000-fach stärker als das Bewusstsein.

Die Gestaltung einer E-Kommerz-Ansicht, die mit Verstand arbeitet, ist ein entscheidendes Argument für den Verkaufserfolg. Wir mögen unübersichtliche und undurchschaubare Webseiten ganz und gar nicht. Eine benutzerfreundliche Darstellung hingegen gewährleistet bei den Verbrauchern ein rundum positives Einkaufserlebnis. In Anbetracht dessen stellt sich also die Frage an Online-Vermarkter und E-Kommerz-Seiten: Wie realisieren wir das bestmögliche Kauferlebnis für unsere Kunden?